Keynotes 2017

Technikoffensive im Handel: Von der Workplace Vision zu konkreten Umsetzungsszenarien in der Otto Group IT

In Ihrer Keynote zur Zukunft von IT-Arbeitsplätzen im Handel bietet Frau Dr. Elke Timm Einblicke in die neueste Initiative ihres Unternehmens in diesem Bereich: Die #Technikoffensive der Otto Group IT. Von der Workplace Vision bis zu konkreten Umsetzungsszenarien schildert Frau Dr. Timm den Weg der Digitalisierung und des Kulturwandels als täglichen Antrieb der Otto Group und lädt zur Diskussion über die Frage ein, was einen modernen Arbeitsplatz ausmacht. Eine Antwort bietet die #Technikoffensive der Otto Group: Betrifft der Wandel durch neue Technologien zunächst die Hardware, gilt es gleichzeitig auch Antworten auf die Fragen der Zusammenarbeit und Kommunikation im Unternehmen zu finden. Am Beispiel der #TechLounge zeigt Frau Dr. Timm schließlich, wie neue Technologien für alle Mitarbeiter buchstäblich greifbar und erlebbar gemacht werden können und sie damit den IT-Workplace der Zukunft selbst gestalten.

Seit Ende 2015 ist Frau Dr. Timm Bereichsleiterin Workplace Services der Otto Group IT. Ihre Arbeit bei der Otto Group begann sie 2009 und übernahm dort verschiedene Aufgaben – u.a. als Senior-Projektleiterin Otto Group Consulting sowie Bereichsleiterin Business Unit Russia, Procurement & Support. Zuvor war Frau Dr. Timm fünf Jahre als Senior Consultant für Capgemini Consulting tätig. Ihr Studium der Organisationspsychologie absolvierte sie an der RWTH Aachen, der Universität Bielefeld und der University of Wisconsin.

Das Zeitalter der Digitalisierung und der IT-Arbeitsplatz der Zukunft: Die Strategie der Deutschen Bahn

In seiner Präsentation reflektiert Dr. Eberhard Kurz das Zeitalter der Digitalisierung und widmet sich dabei vor allem der Frage nach den Auswirkungen des Wandels auf die IT Arbeitsplätze. Von den über 100.000 IT Arbeitsplätzen der Deutschen Bahn ausgehend schildert Dr. Kurz die Arbeitswelten 4.0 der „D“igitalen „B“ahn und erläutert indes die Ziele, Kosten und Ergebnisse der strategischen Ausrichtung der Deutschen Bahn.

Dr. Eberhard Kurz ist seit 2014 Chief Information Officer der Deutschen Bahn AG. Zuvor war er seit 2013 als Chief Business Consultant bei SAP Deutschland und im Zeitraum 2011-2013 als CIO West Europa bei der Thomas Cook Group tätig. Die Verbindung zur Deutschen Bahn reicht allerdings bereits in seine Zeit als Chief Information Officer der DB Mobility Logistics AG, wo er zwischen 2001 und 2011 in verschiedenen Funktionen beschäftigt war. Weitere berufliche Stationen waren McKinsey & Company, Arthur D. Little und das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation.

„Football is leaving home“ – Virtual Workplace im Stadion und in der Stadion IT

Die Digitalisierung macht auch vor dem Profisport nicht Halt - von dieser Erkenntnis ausgehend erörtert Andreas Hinder den rasanten Wandel der Aufgabengebiete, Zuständigkeiten und Beschäftigungsverhältnisse in der Stadion-IT und entführt uns in das Digitale Innere der Arbeitswelt des professionellen Fußballs. Auch bzw. gerade in dieser höchst dynamischen internationalen Umgebung gilt es, den Zugriff auf stetig wachsende Informationsmengen (Daten, Analysen, Videos etc.) jederzeit und überall auf der Welt zu gewährleisten, erwarten doch allein die unzähligen Fans, Zuschauer und Online-Nutzer spielbegleitende Informationen. Wie die Transformation von IT Workplace in diesem Bereich aussieht, welche technologischen Mittel mit welchem Erfolg eingesetzt wurden und welche organisatorischen Änderungen sich als wirkungsvoll erwiesen haben, zeigt Andreas Hinder am Beispiel des Bundesligisten Bayer Leverkusen.

Nach einem Studium der Nachrichtentechnik arbeitete Andreas Hinder sechs Jahre als IT-Leiter an einem wissenschaftlichen Institut und in einem Softwareentwicklungsunternehmen. Von dort wechselte er in die Beratungsbranche. Bei der UNITY AG war er als Senior Consultant und später als Manager und Partner für Projekte im Bereich des technischen und organisatorischen IT-Managements tätig. Nach 11 Jahren kehrte er auf die „operative Seite“ zurück: Seit 2010 ist er bei Bayer 04 Leverkusen für die Informations-, Kommunikations- und Medientechnologie verantwortlich. In dieser Rolle hatte er einen großen Anteil an der Digitalisierung von Geschäftsprozesse und dem „Stadion der Zukunft“.


Advisory Board



Referenten und Moderatoren 2017


Referenten und Moderatoren 2016


Referenten und Moderatoren 2015